Es gibt einen Zusammenhang mit der sozialen Herkunft. Entscheidend ist die Sprach- und Kommunikationsfähigkeit.

Im Rahmen von PISA wird regelmäßig der Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft (gemessen am sozioökonomischen Index, HISEI) und Kompetenz untersucht. Diese Analysen lassen Rückschlüsse auf die Bildungsgerechtigkeit und auf die Ausschöpfung von Humanressourcen zu.

Für Deutschland insgesamt liegen die Maßzahlen bei PISA 2006 innerhalb des OECD-Durchschnittsbereichs, sind aber deutlich stärker ausgeprägt als in einer ganzen Reihe von OECD-Staaten. In allen Bundesländern besteht ein bedeutsamer, wenn auch unterschiedlich starker Zusammenhang zwischen dem sozioökonomischen Status des Elternhauses und den Kompetenzen der Jugendlichen. Auch die Gymnasialbeteiligung von Jugendlichen aus unterschiedlichen Sozialschichten zeigt (auch in PISA 2006) in allen Ländern bedeutsame soziale Unterschiede.

Der Wortschatz ist Grundlage für die sprachlichen Fähigkeiten. Es gibt eine klare Abhängigkeit von der sozialen Herkunft der Eltern. (Quelle Hart&Risley 1995, S. 176)

Sprach und Kommunikationsfähigkeit sind verknüpft mit der sozialen Herkunft und damit auch mit der wirtschaftlichen Existenzgrundlage. Untersuchungen zeigen, dass schon vor der Einschulung Sprachdefizite bestehen. Im Bereich einer AOK erhielten 20% der Jungen, 14% der Mädchen Therapie wegen Sprachstörungen. (Die Welt 22.12.2009)

Es reicht nicht Schulen zu gründen, hinzu kommen muss der Antrieb der Eltern, Kinder und Jugendliche zu motivieren lernen zu wollen.

 

 

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Der Wortschatz ist Grundlage für die sprachlichen Fähigkeiten .

Es gibt eine klare Abhängigkeit von der sozialen Herkunft der Eltern.

(Quelle Hart&Risley 1995, S. 176)

 

Es reicht nicht Schulen zu gründen, hinzu kommen muß der Antrieb der Eltern, der Kinder und Jugendlichen lernen zu wollen.

 

Sprach und Kommunikationsfähigkeit sind verknüpft mit der sozialen Herkunft und damit auch mit der wirtschaftlichen Existenzgrundlage. Untersuchungen zeigen, dass schon vor der Einschulung Sprachdefizite