logo

Das "Netzwerk Leseförderung Lüneburg" (NLL) wurde 2006 unter dem Eindruck der katastrophalen Ergebnisse der Pisa-Studien insbesondere auch für das Bundesland Niedersachsen gegründet.
Ausschlaggebend für die offensichtliche Notwendigkeit seiner Arbeit vor Ort in Lüneburg war auch ein von der Universität Köln übernommener dreistufiger Test zur Lesekompetenz, der vom NLL an den Berufsbildenden Schulen in Lüneburg durchgeführt wurde. Das Ergebnis:  46% (78% der Hauptschüler) erreichten Stufe  0, d.h. sie waren nicht einmal in der Lage einfache Texte zu verstehen!

Deutschlandweit gilt: Die Lesekompetenz reicht bei einem Viertel der Schülerschaft nicht aus, um in der gegenwärtigen Gesellschaft Bildungs- und Ausbildungserwartungen erfüllen zu können. Mit anderen Worten: Unsere Gesellschaft leistet es sich, fast ein Viertel ihrer jungen Generation ohne diese Grundlagen für eine befriedigende Lebensführung und eine aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben aus ihren Bildungssystemen zu entlassen!

Weil Leseverständnis eine Basiskompetenz ist, haben sich die Bildungseinrichtungen in Lüneburg zusammengeschlossen, um ihre Kräfte zu bündeln, sich wechselseitig zu stärken und in ihren Aktivitäten zu unterstützen. Ziel ist es, in der Region Lüneburg die Lesefähigkeit und Lesefreude von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Gründungsmitglieder sind das Institut für deutsche Sprache und Literatur an der Leuphana Universität, der Verein MENTOR- Die Leselernhelfer, außerdem die Ratsbücherei und ihr Freundeskreis, das Literaturbüro, die Volkshochschule und Buchhandlungen. Der Verein hat ca. 30 Mitglieder. An den Projekten beteiligen sich Kindertagesstätten, Schulen, öffentliche Bibliotheken und soziale Einrichtungen.

Die institutionalisierte Zusammenarbeit mit universitärer Forschung und Lehramtsausbildung ist erstmalig in Deutschland. Sie entspricht der Zielsetzung unser Universität in die Region zu wirken. Angestrebt wird, wissenschaftliche Erkenntnisse alsbald umzusetzen, neue aus der Praxis zu gewinnen, Lehrende werden unterstützt, Studierende lernen und helfen Jugendlichen.

Das NLL möchte Lesekompetenz fördern - vom Kleinkindalter an, für alle Bildungsschichten! Die Projekte des NLL und seiner Partner richten sich an Kinder und Jugendliche in Stadt und Landkreis Lüneburg.

 

Ziele des NLL im Überblick:
1. Kontinuierliche Leseförderung als System

2. Vorlesen als Grundstein für Leseförderung vom frühesten Kleinkindalter an

3. Spezielle Förderung einzelner Gruppen (z.B. Migrantenkinder, Jungen)

4. Unterstützung der Kompetenzentwicklung junger Menschen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft